» P!nk vs. Beyoncé

P!nk vs. Beyoncé

Der/die eine oder andere hat es vielleicht schon mitbekommen – Kerstin und ich durften am 18.05.2013 dem P!nk-Konzert in der Olympiahalle in München beiwohnen. Und wo wir schon mal da waren, nahmen wir das Konzert von Beyoncé am 22.05.2013 an gleicher Örtlichkeit auch noch mit! ;-)

Zu der Frage, welches Konzert mir besser gefallen hat, bitte ich euch, einfach mal die beiden folgenden Videos mit der “Flugeinlage” im jeweiligen Konzert anzuschauen, dann denke ich erhaltet ihr die Antwort auf diese Frage auf diesem Wege. Entschuldigt den miserablen Ton, aber es war saulaut!

Sicher müsste man das jetzt bestimmt noch etwas differenzierter betrachten und Geschmäcker sind nunmal verschieden. Ich jedoch hatte das Gefühl, das der Funke bei P!nk auf das Publikum wesentlich schneller übersprang und auch länger zündete. Bei Beyoncé bin ich, als nicht absoluter Hardcore-Fan, der Meinung, dass es fast eine Stunde dauerte, eben bis zu dieser Flugeinlage, bis der Letzte einigermaßen dabei war. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass sich die Dame nach rund jedem zweiten Lied in ein neues Outfit warf und die Zeit mit diversen Einspielern überbrückt wurde…

P!nk wiederrum wechselte zwar auch häufiger ihre Outfits, allerdings wurde die Zeit hier besser überbrückt. Auch die Nähe und der Bezug zum Publikum war hier viel deutlicher zu spüren. Mit der Flugeinlage setzte sie dann noch den Höhepunkt zum Abschluss des Konzerts, wobei sie auch während der gesamten Zeit häufiger “in die Luft ging” bzw. abhob.

Offensichtlich hat ihr der Sturz beim Konzert in Nürnberg am 15.07.2010 nichts ausgemacht. Auch damals wir ich live dabei und ich würde jederzeit wieder ein P!nk-Konzert besuchen. Ich denke das Geld für eine Beyoncé-Inszenierung kann man jedoch besser anlegen.

© Michael "Täff" Väth 2012 | Impressum | Leinach im Net(z) | LEINER FASENACHT | Wanderfreunde Main-Spessart Up